Butts on bikes

23 Nov

Ein gängiges Motto in der Werbung lautet: sex sells. Derzeit laufen wieder europaweit die Autosalons und Motorradmessen, auf denen die Neuheiten der kommenden Saison hochglänzend und möglichst den Kaufwunsch weckend vorgestellt werden. Und immer dabei superknackige Girls, die sich sinnlich an oder auf den eigentlichen Objekten der Begierde räkeln. Und ganz speziell bei den Zweirädern finden sich auf den Sitzbänken und Einzelsitzen auch die schärfsten Hintern.

Biker-Lady

Heiße, blonde Lady auf dem Bike

 

Ganz heftig geht es bei Show- und Customizer-events zu, weil passend zu den schrägsten und abgefahrensten Tuningobjekten müssen auch die Models den Erwartungen des fachkundigen Publikums entsprechen – der Biker will nicht nur runde Kurven fahren sondern auch sehen. Es gibt auf diesen Events viele Sehleute und Fotografen, die nicht auf der Suche nach dem technischen Hype sondern vor allem auf der Jagd nach dem geilsten Arsch sind. Und auch diese Klientel wird von den Veranstaltern und Ausstellern nach besten Möglichkeiten bedient. Selbst regionale Messen wie die HMT (Hamburger Motorradtage) bieten „sexy bikewash“ oder „bodypainting on bike“ oder „tattoo contest“. Der Besucher kann sich an Knackpos im Stringtanga auf teurem Metall oder an prallen Butts in engem Leder satt sehen. Interessant ist, auf diesen Ausstellung findet sich ein sehr bunt gemischtes und vor allem auch ein familiäres Publikum. Niemand nimmt an den zur Ansicht gestellten schönen Körpern Anstoß. Kommerz, Erotik und Kunst vermischen sich zu einer sehr prickelnden Mixtur.

Wer auf schöne Hintern steht, sollte sich einmal so eine Veranstaltung geben. Aber nicht nur live sind Butts and bikes immer wieder als Gemeinsamkeit zu finden. Die Bikerpresse bringt Ausgabe für Ausgabe Bilderserien von wirklich ansehnlichen Frauen auf Serienmaschinen oder Umbauten. Und das Standardmotiv: langbeiniges Girl mit strammem Arsch breitbeinig über Maschine begegnet dem Leser immer wieder. Das hat natürlich seinen Grund. Einmal ist es immer wieder schön anzuschauen, zum Zweiten steht natürlich unterschwellig der Wunsch dahinter, selbst unter diesem Hintern zu liegen. Der Gedanke dahinter: hast du dieses oder ein ähnliches Bike, springen die Girls auf dich an. So schließt sich dann wieder der Kreis und wir kehren zum Anfang unseres Artikels zurück.

Sex sells, und die knackigen Hintern tragen auf ihren prallen Rundungen die Message: genau das willst du haben! Und da Motorräder und ihre Benutzer generell doch eher direkt sind und auch einem gewissen Machismo nicht abgeneigt sind, muss man die Werbebotschaft auch nicht subtil verstecken, sondern kann sie genau so aggressiv präsentieren, wie die Girls ihre prallen Butts.

VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 3.0/6 (1 Stimme)
Butts on bikes, 3.0 out of 6 based on 1 rating
Share

Noch keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Follow me