Soziale Bedeutung

3 Sep

Das menschliche Gesäß. Einerseits ein Körperteil mit erotischem Reiz, andererseits wirkt es wegen seiner Nähe zum Anus auch unrein. In vielen Kulturen ist es daher üblich, das Gesäß aus Scham zu bedecken. Tut man dies nicht, stellt es meist eine sexuelle Einladung dar oder gilt als beleidigende Provokation.

In der Kindererziehung werden oftmlas zu Strafe Schläge auf das Gesäß ausgeübt. Diese Methode der Körperstrafe ist in vielen Kulturen weit verbreitet.

Doch nicht nur in der Kindererziehung wird diese Praktik ausgeübt, auch in der Erotik-Szene, genauer gesagt im BDSM (Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Masochism) wendet man diese Methode zur Befriedigung an. Man bezeichnet es als Spanking.

In früheren Kulturepochen sah jedoch ein erotischer Hintern anders aus als heute. Breite Becken galten bei Frauen als Zeichen für Fruchtbarkeit und die größe des Pos sagte aus, welchen Wohlstand diese Person besaß. Große Pobacken waren Zeichen für Reichtum. In einigen Naturvölkern gilt dies sogar heute noch. Im Mittelalter war das Gesäß bei den adeligen Herrschaften verpönt und unsittlich. Das einfache normale Volk hatte hingegen keine moralischen Probleme damit.

Incoming search terms:

  • lendengrübchen frau
Share

Kommentarfunktion gesperrt.

Follow me